Feedback

X
Sexualität - Geschlecht - Affekt

Sexualität - Geschlecht - Affekt

0 Ungluers have Faved this Work
Unterscheiden sich Männlichkeit und Weiblichkeit in der Sexualität? Sind Begehren und damit einhergehende Affekte geschlechtsspezifisch? Christa Binswanger untersucht die Wechselwirkung von Sexualität, Geschlecht und Affekt in deutschsprachiger Literatur von 1954 bis 2008. Sexuelle Scripts dienen ihr auf intrapsychischer, interpersoneller und kultureller Ebene als Analyseinstrument für ausgewählte literarische Texte, die historisch eingeordnet und einem queer reading unterzogen werden. Die Metapher des Palimpsests veranschaulicht dabei die Verflechtung sexueller Scripts mit Konzepten von Männlichkeit und Weiblichkeit.

This book is included in DOAB.

Why read this book? Have your say.

You must be logged in to comment.

Rights Information

Are you the author or publisher of this work? If so, you can claim it as yours by registering as an Unglue.it rights holder.

Downloads

This work has been downloaded 7 times via unglue.it ebook links.
  1. 7 - pdf (CC BY-NC-ND) at OAPEN Library.

Keywords

  • affect
  • Affekt
  • Allgemeine Literaturwissenschaft
  • Critical Sexual Research
  • Cultural Studies
  • cultural theory
  • Culture
  • Deutsche Literatur
  • Elfriede Jelinek
  • Erzähltheorie
  • gender
  • Gender Studies
  • Gender studies, gender groups
  • German literature
  • Geschlecht
  • Geschlechterforschung
  • Guido Bachmann
  • Juli Zeh
  • Juli Zehh
  • Kritische Sexualforschung
  • Kultur
  • Kulturtheorie
  • Kulturwissenschaft
  • literary studies
  • Literatur
  • Literature
  • Marlene Streeruwitz
  • Max Frisch
  • Moderne
  • modernity
  • Narrative Theory
  • Palimpsest
  • Postmoderne
  • Postmodernism
  • Script
  • Selbst
  • Self
  • Sexualität
  • Sexuality
  • Social groups
  • Society & culture: general
  • Society & Social Sciences
  • Verena Stefan

Links

DOI: 10.14361/9783839451687

Editions

edition cover

Share

Copy/paste this into your site: